4.36 (1 Bewertungen)
Poker Strategien

 

Pokern hat nach einer mindestens 400 Jahre alten Geschichte natĂŒrlich auch den Weg in die online Casinos gefunden und ist dort sehr gefragt, besonders, da man diverse Varianten mit diversen Poker Tipps an einem Platz ausprobieren kann.

Poker Tipps und Tricks

Normalerweise wird bei diesem Kartenspiel viel Menschenkenntnis eingesetzt, um im Gesicht des Gegners zu „lesen“, wie sein Blatt oder seine Reaktion aussehen könnte. Damit sind wir schon bei einem wesentlichen Punkt, der das Online Spiel vom landbasierten Poker unterscheidet, denn hier muss man sich nun viel mehr auf sein Basiswissen oder eine wirksame Poker Strategie stĂŒtzen. Unsere Experten haben im Folgenden diverse Poker Tipps fĂŒr AnfĂ€nger und auch eingefleischtere Spieler aufgeschlĂŒsselt, um einen allgemeinen Überblick zu schaffen.

Einige bekannte und beliebte Poker Varianten

 

Poker Tricks

Ob in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder weltweit, es gibt diverse Poker Varianten, die teilweise sehr beliebt geworden sind. Dadurch sind natĂŒrlich auch verschiedene Poker Strategien in Umlauf gekommen. Hier die bekanntesten Poker Varianten auf einen Blick:

Texas Hold’em

Jeder Spieler bekommt 2 Karten, die sogenannten Hole Cards. In mehreren Runden werden letztendlich 5 Gemeinschaftskarten aufgedeckt, von denen 3 zusammen mit den KartenhÀnden der Spieler die letzte höchstmögliche Kombination bilden. Weiteres folgt weiter unten.

H.O.R.S.E.

Die Bezeichnung steht fĂŒr 5 Poker Varianten, die hier zusammengefasst sind: Texas Holdem/ Omaha (Hi/lo)/ Razz/ Seven Card Stud/ Seven Card Stud – Eight or Better.

Damit wird viel Abwechslung auf den Poker Tisch gebracht, aber auch vom Spieler ein breit gefĂ€chertes Spiel-Können und FlexibilitĂ€t verlangt. – Die Reihenfolge steht nicht fest, aber meistens wird in der Folge der Buchstaben gespielt und mit Texas Hold’em begonnen. Wann rotiert wird, wird in den Regeln des Casinos festgelegt, meistens mĂŒssen einige HĂ€nde jeder Variante gespielt werden, es gibt eine zeitliche Begrenzung oder man wechselt nach einer Runde des Dealer Buttons.

Ein Spiel fĂŒr Experten, denn 5 Poker Varianten zu beherrschen ist nicht ganz einfach.

Omaha

Omaha funktioniert wie Texas Hold’em mit dem Unterschied, dass der Spieler 4 verdeckte Karten erhĂ€lt und die beste Pokerhand aus 2 Spielerkarten und 3 der fĂŒnf Gemeinschaftskarten gebildet wird.

Pai Gow Poker

Pai Gow Poker wird erst seit zirka 25 Jahren angeboten und wurde in den USA erfunden. Die Spieler spielen nur gegen den Dealer, nicht gegeneinander. Bei diesem strategisch anspruchsvollen Spiel werden aus 7 Karten 2 HĂ€nde gebildet und zwar eine mit fĂŒnf Karten (High Hand) und eine mit 2 Karten (Low Hand), wobei High Hand wertmĂ€ĂŸig besser sein muss. Es ist ein Joker im Spiel, der fĂŒr wenige Kombinationen eingesetzt wird, ansonsten zĂ€hlt er wie Ass. Einige wenige Bewertungen von Kartenkombinationen weichen von anderen bekannten Poker Varianten ab.

Es gewinnt der Spieler, dessen beide HĂ€nde die besten sind. Gewinnt jeder Spieler nur mit einer Hand, wird der Gewinn geteilt. Wichtige online Poker Tipps sind hier unter anderem: 1. Zwei Paare immer auf die zwei HĂ€nde aufteilen. 2. Full House sollte man vermeiden, denn obwohl die 5er Hand damit gut bedient ist, bekommt man bei der 2er Hand keine gute Kombination zusammen. 3. Hat man zwei Drillinge geht vom höheren Drilling ein Paar in die Low Hand. – Auch bei diesem Poker Spiel sollte man sein Basis Wissen grĂŒndlich festigen, bevor man sich an Echtgeld Spiele wagt.

Seven Card Stud

Seven Card Stud ist eine anspruchsvolle Poker Variante, modern und eher nicht fĂŒr AnfĂ€nger geeignet. – Alle Mitspieler mĂŒssen ein Ante zahlen, in der ersten Runde gibt es zwei verdeckte und eine offene Karte. Danach wird eine zweite offene Karte an bis zu maximal 9 Mitspieler verteilt. 2. Runde: Derjenige mit der besten Kombination der offenen Karten macht nun die Ansage, danach wird die dritte offene Karte verteilt. 3.Runde: LĂ€uft wie die zweite Runde ab, am Ende erhalten die ĂŒbrig gebliebenen Spieler ihre letzte offene Karte. 4. Runde: Nach dem abschließenden Run gibt es fĂŒr jeden Spieler noch eine verdeckte Karte und es folgt der Showdown. – Bei Seven Card Stud gilt bei Gleichstand auch noch die Farbe als Entscheider und zwar in der Reihenfolge Pik, Herz, Karo und Kreuz.

Five Card Draw

HierfĂŒr gibt es wiederum mehrere Varianten, bei der bekanntesten erhĂ€lt jeder Spieler 5 verdeckte Karten. In einer ersten Runde kommen Call, Raise und Fold zum Einsatz. Danach entscheiden die verbliebenen Spieler, ob sie alle ihrer 5 Karten behalten, oder eine oder mehrere tauschen möchten. Die Anzahl der tauschbaren Karten ist dabei abhĂ€ngig von den Regeln des Pokerraums. In einer weiteren Runde gibt es nochmals EinsĂ€tze und der Gewinner bekommt den Pot. – Video Poker Automaten arbeiten oft mit der Five Card Draw Variante.

Three Card Poker

Three Card Poker entstand 1994, als man in den USA versuchte,das spannende Poker mit der Schnelligkeit anderer Spiele zu mixen. Auch hier wird nur gegen den Dealer gespielt. Der Spieler erhĂ€lt 3 Karten, die abweichende Bewertung besagt, dass Straße besser ist als Flush und Drilling besser als Straße. Eine Variante fĂŒr ungeduldige Spieler, die schnell zum Ziel kommen wollen. Man kann auch unentschieden spielen und insgesamt sind die Regeln schnell zu erlernen.

Jeder Spieler hat 3 Einsatzfelder vor sich Ante, Play und Pair Plus, eine Zusatzwette die man gewinnt, wenn man mindestens ein Paar haben wird (egal ob der Dealer gewinnt oder verliert. Play und Pair Plus können entweder gleichzeitig oder einzeln gespielt werden, je nach Regeln des Casinos. Nach der Ante Zahlung bekommt der Spieler seine drei Karten und entscheidet, ob er spielt oder nicht (Fold). FĂŒr das Spielen legt er einen Einsatz auf Play und wettet somit, dass er bessere Karten als der Dealer hat. Danach macht der Dealer seine Karten sichtbar. Um spielfĂ€hig zu sein, braucht er eine Dame oder höhere Karten. Ist dies nicht der Fall, gewinnen alle Spieler, die nicht gepasst haben. Eine Besonderheit ist der Ante Bonus, den der Spieler bekommt, wenn er ein gutes Blatt von Straße aufwĂ€rts hat, egal ob er letztendlich gewinnt oder nicht. Bei einem Unentschieden bekommt der Spieler Ante und Play Einsatz zurĂŒck.

Poker Tipps fĂŒr Three Card sind: 1. Fold gut ĂŒberlegen, da der Dealer sich ja qualifizieren muss. 2.Hat man 1 Karte die kleiner ist als Dame und die zwei anderen kleiner 6 und 4, sollte man folden. Dame plus 6 oder höher wird gespielt. 3. Einfach auf gut GlĂŒck jedes Blatt spielen ist unklug, denn statistisch gesehen verdoppelt sich so der Hausvorteil. – Ein schnelles und einfaches Spiel, das schon viele AnhĂ€nger gefunden hat.

Egal fĂŒr welche Variante man sich entscheidet, es gibt einige grundsĂ€tzliche Kenntnisse und Poker Strategien, die schon der AnfĂ€nger befolgen sollte, um nicht gleich zu viel Lehrgeld zahlen zu mĂŒssen. Zwar gehört auch Poker zu den zufallsgesteuerten GlĂŒcksspielen, ist aber trotzdem eines der wenigen, das man durch gewisse Taktiken beherrschen kann, daher gibt es auch viele Profis, die mit diesem Spiel Geld verdienen.

Tipps und Strategie verhindern Poker Fehler

Tipps fĂŒr Online Poker Neulinge
Niemand kommt als Poker Profi auf die Welt und Fehler werden immerzu gemacht. Wenn man aber durch anfÀngliches Lernen und Poker Tipps und Tricks solche Fehler vermeiden oder sein Spielverhalten verbessern kann, sollte man zugreifen, den Rest bringt dann die Erfahrung:

  • Als AnfĂ€nger sollte man sich mit den Basisregeln, aber auch mit diversen Poker Varianten vertraut machen, um den eigenen Favoriten zu ermitteln. So pokert man mit noch mehr Freude und Engagement.
  • Schlechte StarthĂ€nde erkennen ist eines der Dinge, die durch Erfahrung entstehen. DafĂŒr muss man auch einmal mit nicht so guten Karten an einer Runde teilnehmen. Weiß man aber, dass die Starthand gar nicht vielversprechend ist, sollte man besser folden, also das Spiel beenden.

Tight spielen ist ein Spiel-Stil mit aussichtsreichen StarthĂ€nden. FĂŒr Texas Hold’em, die am hĂ€ufigsten auch bei Turnieren genutzte Variante, sind dies unter anderem:

  1. Paare – Ausschlaggebend ist hier natĂŒrlich auch die Höhe des Paares. Man gewinnt entweder mit einem guten Paar (2x Ass, Könige oder Damen), oder man bekommt eine zusĂ€tzliche Karte aus dem Board (die bei Hold’em 5 offenen Gemeinschaftskarten) was jedoch nur 1x von 9 Versuchen gelingt. Bei niedrigen Paaren ist also das Risiko grĂ¶ĂŸer und diese Starthand wird sehr unterschiedlich eingeschĂ€tzt, wobei der Trend das Spielen meistens nicht unterstĂŒtzt. Da Bluffen beim online spielen nur im Live Casino möglich ist, entfĂ€llt diese Möglichkeit bei Automaten ebenfalls.
  2. 2 hohe Karten – Eine solche Starthand kann gespielt werden, gilt aber nicht als besonders gut. Sind sie aufeinander folgend wie Dame und König sollte man spielen, liegen sie auseinander wird davon abgeraten.
  3. Hoch- Tief Starthand – Hier hĂ€ngt die Entscheidung davon ab, ob viele oder wenige Spieler am Start sind. Je weniger Spieler, desto mehr Gewicht bekommt die hohe Karte, mit der man dann mitgeht. Konstellationen wie König/Bube bis 9 oder Dame/ 10 bis 9 sind mittelmĂ€ĂŸige Chancen, wĂ€hrend König/ 8 bis 2 oder Bube/ 9 bis 2 abgelegt werden sollte.
  4. Suited Connectors – Diese Bezeichnung steht fĂŒr zwei aufeinanderfolgende Karten der selben Farbe wie Bube Herz und 10 Herz, oder 8 und 7 Kreuz. Die Konstellation ist verfĂŒhrerisch, man sollte aber bedenken, dass ein Flush mit 5 gleichen Farben nicht leicht zu erreichen ist, wĂ€hrend 1 oder 2 Paare möglich, aber nicht das eigentliche Ziel sind. Bei hohen Karten wie Ass und Dame Herz lohnt sich ein Versuch. Bei Suited Connectors ist das Ziel, sich mit wenig Einsatz den Flop anzusehen, um dann eventuell gut abzurĂ€umen. Bringt der Flop keine gute Position, kann man immer noch ohne großen Verlust aufgeben.

Allgemein gesehen ist bei Poker viel Geduld gefragt. Der hĂ€ufigste AnfĂ€nger Fehler ist, dass man unbedingt jede Chance wahrnehmen möchte, um nur keinen großen Pot zu verpassen. Damit erfolgt dann meistens eine falsche EinschĂ€tzung der Starthand. Eine Statistik besagt, dass es 167 StarthĂ€nde gibt, wovon allerdings nur 20% als gut spielbar angesehen werden.

Kommt Langeweile auf, weil man nur wenige HĂ€nde spielen kann, sollte man diese Zeit des Aussetzens gut nutzen, um die anderen Spieler und ihre Verhaltensweisen zu beobachten, um daraus zu lernen.

Die Position des Spielers am Tisch gibt oftmals den Ausschlag in bestimmten Situationen. Ein Fehler ist es, sie bei der eigenen online Poker Strategie völlig zu vernachlÀssigen.

Man sieht schon jetzt, dass der Weg zu einem guten Pokerspiel nicht in einer Stunde zurĂŒckgelegt werden kann. Man sollte in jedem Fall viel Geduld aufbringen und die oben genannten Fehler und viele andere, die auch auftauchen können, einfach als Lehrgeld betrachten. Der Spruch „Übung macht den Meister“ könnte also durchaus von einem Poker Spieler stammen.

Poker Tipps fĂŒr AnfĂ€nger

 

Strategien fĂŒr Poker Neulinge

FĂŒr alle AnfĂ€nger, die eine grundsĂ€tzliche Online Poker Strategie und Poker Tricks sowie sonstiges Wissenswertes bereits kennengelernt haben, hier nochmals einige Dinge, an die jeder denken sollte, um die Frage „wie gewinnt man online Poker?“ ein wenig zu beantworten:

  • Poker wird online bereits auf vielen Seiten fĂŒr die unterschiedlichsten Spielergruppen angeboten. Als AnfĂ€nger sollte man sich also zuerst eine Seite suchen, die nicht von Profis beherrscht wird, damit das Spielerlebnis so positiv wie möglich ausfĂ€llt.
  • Auch Bonusangebote des Casinos sollten berĂŒcksichtigt werden, denn so kann man seine Einzahlung oft verdoppeln. Dabei sollte man immer die Bonusregeln kennen und erfĂŒllen, da sonst der Verlust von Bonus und daraus erfolgten Gewinnen droht. Entsprechende Casinos mit Einzahlungsbonus kann man auf onlinecasinomitstartguthaben.org finden.
  • Die Wahl der Poker Variante sollte natĂŒrlich auch bereits erfolgt sein. Wer sich unsicher ist, sollte mit der beliebtesten und online verbreitetsten Variante, nĂ€mlich Texas Hold’em beginnen.
  • Es gibt verschiedene Game Arten, wobei der Neuling mit Cash Games, auch Ring Games genannt, beginnen sollte. Hier kann man sich mit einem vorbestimmten kleineren Geldbetrag an den Tisch setzen. Die Blinds werden nicht erhöht und man kann jederzeit aussteigen.

MTT sind Multi Table Turniere fĂŒr mehrere Tische und STT oder Sit’n’ Go Turniere verlangen einen festen Betrag fĂŒr die Teilnahme, wobei fĂŒr die 3 ersten PlĂ€tze ĂŒblicherweise Gewinne ausgezahlt werden.

Turniere und Cash Games werden beim Poker nach dem Buy-in bewertet. Freerolls sind kostenlos. Man muss also nicht nur sein Können sondern auch sein Budget in die Waagschale werfen, um ein passendes Spiel zu erwischen. Limits werden mit NL2, 4, 10 usw. angegeben, was dem Geldwert von 0,02, 0,04 oder 0,10 Euro entspricht, wobei das Buy-in fĂŒr unser Beispiel 2, 4 oder 10 Euro ist. Es gibt Faustregeln fĂŒr Cash Games die besagen wo man mit welcher Bankroll einsteigen sollte. Beispiel: Bei Budgets von weniger als 100, 250, 500 oder 1250 Euro steigt man jeweils mit NL2, NL4, NL10 oder NL25 ein.

Insgesamt ist ein ĂŒberlegtes, vorausschauendes Management des Budgets immer angesagt, um lange und mit Freude im Spiel zu bleiben. Wer hohes Risiko spielt lĂ€uft Gefahr, alles schnell zu verlieren und somit auch keine Erfahrungen in vielen Spielen sammeln zu können.

Spielt man sowohl Cash Games als auch ein Turnier, sollte man getrennte Budgets haben. Damit wird es leichter, zu sehen, wo noch Verbesserungen vonnöten sind.

Auch der Pokerspieler muss lernen, mit Verlusten zu leben. Sie gehören wie Gewinne und spannende Runden zum Spiel. Wer Verluste akzeptiert und nicht in emotionale und hektische Aktionen verfĂ€llt, um durch höhere EinsĂ€tze alles auszugleichen (Tilt), hat schon einen großen Schritt in Richtung Profi Spielen gemacht. Bad Beats können jeden treffen, was nie zu einem Tilt fĂŒhren sollte. Wer merkt, dass er emotional bei Verlusten zu sehr negativ reagiert, sollte lieber eine Pause einlegen und danach, mit mehr Entspannung, erneut ans Werk gehen.

Man kann zur Verbesserung des eigenen Spiels auch Hilfsprogramme nutzen, die zwar meistens in PokerrÀumen verboten sind, allerdings bei Trainingsspielen helfen, dem perfekten Spiel nahezukommen.

In kostenlosen Demo Versionen kann jeder Spieler so, ohne finanzielles Risiko, seine Erfahrungen machen, seine Kenntnisse erweitern und Poker Tips umsetzen. So baut man seine Taktik aus um damit letztendlich auch live zu gewinnen.

Texas Holdem, bekannt und beliebt, mit diversen Poker Tricks

 

Poker Texas Holdem Tipps

Wie bereits erwĂ€hnt, hat Texas Hold’em sich im Laufe der Zeit zur meistgespielten Pokervariante entwickelt. Trotzdem kann dieses Spiel nicht als einfach bezeichnet werden und man muss, besonders als AnfĂ€nger, einige Texas Holdem Tipps und die eine oder andere Texas Holdem Strategie beachten um erfolgreich spielen zu können:

Tight spielen ist besonders bei Texas Hold’em angebracht. Diese Taktik, nur mit wirklich guten StarthĂ€nden zu spielen ist ruhiger und enthĂ€lt weniger Bluff Potenzial, wodurch sie vor allem fĂŒr AnfĂ€nger gut geeignet ist.

Preflop – Die Zeit vor dem Flop, bei dem 3 Board Karten offen ausgelegt werden, ist, entgegen der Auffassung vieler AnfĂ€nger, außerordentlich wichtig fĂŒr diverse Entscheidungen, obwohl man erst wenige Informationen zur VerfĂŒgung hat. Hier wird der Grundstein fĂŒr die bestmögliche Lage im Spiel gelegt, um kĂŒnftige Runden und ihren Verlauf erfolgreich zu ĂŒberstehen. Zu bedenkende Punkte sind:

  1. Die Starthand – Diesen Punkt haben wir bereits weiter oben besprochen. Die Bewertung wird mit steigender Erfahrung immer besser werden.
  2. Die Position des Spielers am Tisch – Diese ist, Preflop, ebenso wichtig wie die Starthand. GrundsĂ€tzlich gibt es bei jeder Runde einen Dealer (Kartengeber), der durch einen Button gekennzeichnet wird, welcher im Uhrzeigersinn weitergegeben wird. Je mehr Spieler vor einem selbst handeln mĂŒssen, desto mehr Infos bekommt man aus dem Verlauf. Wer also ganz vorne sitzt, sollte ein gutes Blatt haben. Die zwei Spieler links vom Dealer sind Small Blind und Big Blind und mĂŒssen einen kleinen und großen Zwangseinsatz setzen. Es folgen die frĂŒhen und mittleren Positionen (Anzahl abhĂ€ngig von der Menge der Teilnehmer, bei wenigen Teilnehmern fallen diese Positionen weg) und die spĂ€ten Positionen, der Cut-Off und der Button, womit der Kreis geschlossen ist.
    Beispiele fĂŒr Preflop Poker Taktik: 2 Könige in mittlerer Position und vorher wurde geraist = Man hat ein gutes Blatt und kann sogar raisen. / KT (König und eine Karte bis 10 herunter) ist kein besonders gutes Blatt. Ist man aber in spĂ€ter Position und viele Gegner sind bereits ausgeschieden, könnte man nur den Blind zahlen und weitermachen. / Cut-Off und Dealer haben als letzte in der Runde eine Ă€ußerst starke Position und können aus den Reaktionen der vorhergehenden Spieler so viel lesen, dass sie auch einmal ein riskantes Manöver wagen können (z.B. nach Checks), oder nach starkem Raise aufgeben. / Wer mit 99 in frĂŒher Position eröffnet (eine spekulative Hand) und danach folgt ein Raise von 3x oder mehr des Blinds, sollte man aussteigen.
  3. Die SpielstĂ€rke der anderen Teilnehmer – Hier kann man seine Möglichkeiten und Limits erkennen und muss entscheiden, ob man bereit ist, sich dem Können eines besseren Spielers zu stellen. Man kann jederzeit zu anderen Tischen wechseln, wenn es gut lĂ€uft und dort noch mehr Tips fĂŒr geĂŒbte Spieler ausprobieren.
  4. Wie verhalten sich die Gegner vor meinem Spielzug – Durch diese Beobachtung ist man in der Lage auch einmal zu erkennen, wann es Zeit ist auszusteigen. Diese Tatsache ist ebenso wichtig, wie mit einem guten Blatt weiterzumachen, denn richtiges Aussteigen ist ein essentieller Teil der Gewinnstrategie. Schlechte Pokerspieler sind oft schlecht, weil sie nicht oder zu spĂ€t folden. Hier gespartes Geld kann spĂ€ter in aussichtsreichen Situationen fĂŒr aggressives Angreifen besser genutzt werden.
  5. Short Stack Strategie (SSS) – Wer nur ein kleines Budget zur VerfĂŒgung hat, spielt Short Stack. Man kann keine komplexen und kostenintensiven SpielzĂŒge machen und mindestens 7 Gegner sollten am Tisch sein, von denen nicht mehr als 2 ebenfalls SSS spielen. Ziel ist es, sich mit wenigen Chips einzukaufen und dann in frĂŒhen Positionen nur starke HĂ€nde, in den mittleren Positionen auch mittlere HĂ€nde und in spĂ€ten Positionen auch mal schwĂ€chere HĂ€nde so aggressiv wie möglich zu spielen. Man geht relativ schnell und leicht vor dem Flop ins All-in, wodurch die Gewinnrate relativ niedrig ist. Da man nach dem Flop keine Entscheidungen mehr treffen muss, kann man dort auch nicht viel dazulernen. Hat man 25% Gewinn erwirtschaftet, verlĂ€sst man den Tisch und beginnt am nĂ€chsten.

Der große Vorteil, beim Flop die Karten zu sehen und damit fĂŒr seine Hand bessere Chancen zu ermitteln, geht bei Short Stack verloren. Also verliert man als AnfĂ€nger die Chance ein besserer Pokerspieler zu werden. Bei mehr Strategien wird man auf lĂ€ngere Zeit gesehen mehr Erfolg haben und sich einfach auch weiterentwickeln. Also kann man Short Stack als zweifelhaftes VergnĂŒgen bezeichnen, das zwar kurzfristig geringe EinkĂŒnfte bringen kann, langfristig aber sowohl den interessanten Lernprozess als auch profitable Spiele verhindert.

Nach dem Flop – Fehler auf oder nach dem Flop wiegen oft schwerer als Preflop, denn sie verstĂ€rken sich in den folgenden Setzrunden und können teuer werden. So kann die falsche EinschĂ€tzung des eigenen Blattes genauso fatal sein, wie mangelnde AggressivitĂ€t, die mit einem Semi Bluff gefragt ist, auch wenn man nur ein vielversprechendes Blatt hat.- Die Bewertung der Chancen ist also ein immens wichtiger Punkt, ohne den oft HĂ€nde ĂŒberspielt werden und der Spieler letztendlich den ganzen Stack verlieren kann. Auch hier zeigt sich wieder, dass Geduld und gute Vorbereitung essentiell fĂŒr einen erfolgreichen Poker Spieler sind. Auf unserer Seite findet man unzĂ€hlige nötige Informationen.

Heads-Up Spiel – Dies ist ein Trend, der im Moment, im Jahre 2019, immer mehr zunimmt und eine Pokerstrategie bei der Online Casino Variante no Limit Hold’em die gerne genutzt wird. Heads-Up bedeutet einen 1:1 Kampf Spieler gegen Spieler. Hier wird besonders aggressiv und loose, das heißt, nicht nur mit den besten KartenhĂ€nden, gespielt und wer GlĂŒck hat, erwischt einen ihm unterlegenen Spieler. Ein Ante und Odds-Einsatz werden gesetzt.

Dealer und Spieler erhalten je 2 Karten, die des Dealers bleiben natĂŒrlich verdeckt. Der Spieler hat, je nach Kartenhand die Möglichkeit fĂŒr Erhöhen (3xAnte) oder Schieben (Raise oder Check). Nach dieser ersten Einsatzrunde werden, wie immer, 3 Gemeinschaftskarten aufgedeckt (Flop). Hat der Spieler in der ersten Runde geschoben, kann er jetzt entweder nochmals schieben oder mit doppeltem Ante Einsatz erhöhen. Nach dieser zweiten Runde werden die zwei weiteren Gemeinschaftskarten aufgedeckt (Turn und River).

Hat der Spieler zweimal geschoben oder gecheckt bleiben ihm jetzt 2 Optionen: 1. Er erhöht mindestens in Höhe des Ante Einsatzes oder 2. er passt (Fold) und verliert.

Entscheidet er sich fĂŒr Raise, ist das der Abschluss der dritten Einsatzrunde und der Dealer zeigt seine Startkarten. Beide Spieler stellen aus ihrer Kartenhand und den Gemeinschaftskarten die beste 5 Blatt Kombination her. Auch hier ist also die erste Kartenhand als Ausgangspunkt ausschlaggebend. Der Rest des Spiels wird durch Erfahrung im Setzen und auch durch GlĂŒck bestimmt.

Nur GlĂŒcksspiel? – Online Poker Tricks schaffen Profi Runden

 

Online Poker Tipps von ProfisWas man aus diesem Artikel lernen kann ist, dass das Lernen nie aufhört und Worte wie „nie“ und „immer“ fast keine Bedeutung haben, was Pokerstrategie und Poker Tricks angeht. Online Poker bietet neben schnellem Zugang zu vielen Varianten auch den Vorteil des kostenlosen Spiels. Hier werden risikofrei unendliche Ressourcen geboten, um jede gewĂŒnschte Strategie und jeden interessanten Trick auszuprobieren. So lernt man und verbessert damit seine Poker FĂ€higkeiten stetig ohne zu viel Lehrgeld zahlen zu mĂŒssen.

All dies findet der Leser auf unserer Seite und kann so StĂŒck fĂŒr StĂŒck an seinem Fortschritt arbeiten.

Wichtig ist es, sich immer an die Basis Regeln zu erinnern, Geduld und Ausdauer zu bewahren und mit seinem Spielverhalten im Gleichgewicht zu bleiben. Verlorene Runden sollten nicht als Blamage und Verlust, sondern als Weg zum Ziel und Teil des Ganzen angesehen werden. Wer sich daran hĂ€lt, der wird bei diesem faszinierenden Spiel immer seinen Spaß haben und mit der Zeit und der Routine auch immer erfolgreicher werden.

Es kann nicht genug betont werden, dass die falsche EinschĂ€tzung der Gegebenheiten der hĂ€ufigste Fehler von AnfĂ€ngern ist. Durch falschen Ehrgeiz oder Ungeduld werden oft vermeidbare Situationen geschaffen, dazu kommt noch, dass auch die Gegenspieler nicht immer vollkommen einschĂ€tzbar sind. Also sollte man sich mit Köpfchen und Geschicklichkeit an die große Poker-Reise wagen und in kleinen Schritten zum großen Erfolg gehen.

Autor: Steffen Baumann
letztes Update: February 6, 2020

Tipps und Tricks fĂŒr andere Casino Spiele

Bewertungen ĂŒber "Poker Strategie"

  1. FrĂŒchtchen

    Danke fĂŒr die spannende EinfĂŒhrung ins Pokerspiel und fĂŒr die Tipps. Ich bin gerade dabei es zu erlernen und mache mich ĂŒber alles Mögliche schlau. Gar nicht so einfach zu Anfang, aber machbar.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert